Persönliches ·Reiterleben

Rückblick: Die Zeit vergeht wie im Fluge und sie rennt immer weiter

Die Zeit vergeht wie im Fluge und sie rennt immer weiter

Schon ein Jahr ist es her, dass unser kleiner Mann auf die Welt gekommen ist. Seitdem ist es sichtlich ruhiger hier geworden, was zum einen der Elternzeit, zum anderen auch den neuen, zeitlichen Herausforderungen geschuldet ist.

Ride On war schon immer ein Herzensprojekt von mir.

Ich liebe es mit Pferden zu arbeiten, neue Wege zu ergründen, Lösungen für alltägliche Probleme zu finden und über all das zu schreiben. Ich war schon immer neugierig und wollte einfach alles wissen. Nicht umsonst lautet das Motto von Ride On: „Be curious!“.

Und daran hat sich auch nichts geändert.
Ich liebe es immer noch.

Man sagt immer, ein Kind verändert einen. Und das stimmt. Ich bin in vielerlei Hinsicht reifer und überlegter geworden. Setze meine Prioritäten klarer. Ich verschwende meine Zeit nicht mehr mit unnötigem Drama, plane gewissenhafter und überlege ganz genau, ob sich der Aufwand für Problem X noch lohnt.

Ich bin entspannter geworden und auch zuversichtlicher.
Alles kommt zu seiner Zeit. Alles wird sich fügen. Alles ist nur eine Phase.

Doch eines hat sich nicht geändert:
Meine Liebe zum Tier, die Liebe zum Pferd.

Und so sehr ich das Projekt Ride On liebe, so liebe ich doch auch mein neues, ganz eigenes, nicht öffentliches Projekt „Familie“.

Ich genieße es, mein Kind aufwachsen zu sehen, all den ersten Malen beiwohnen zu dürfen und Teil von etwas Größerem zu sein. Und das frisst aktuell einfach viel Zeit, die ich in keinster Weise missen möchte.

So gibt es aktuell Tage, an denen ich mein kleines Stück Freizeit alleine genießen möchte. Nur mit mir, nur mit Vita. Ganz ohne den nächsten Beitrag zu planen, Fotos zu machen oder die nächste Story bei Instagram einzustellen.

Einfach nur Zeit für mich.

Ich liebe euch mit allem was ich habe und bin unendlich dankbar für jeden einzelnen von euch, doch aktuell bleibt es weiterhin etwas ruhiger.

Ich habe vor kurzem erst einen schönen Satz auf Facebook gelesen:
„Make sure you’re happy in real life and not just for the internet.“

Und genau das tue ich gerade. Ich nehme mir diese Zeit. Für meine Familie, für mich und auch für Vita.

Diesen Gedanken möchte ich euch allen ans Herz legen. Lasst euch nicht wahnsinnig machen. Heute schon ein Foto für Instagram geschossen? Heute schon ein Update auf Facebook gegeben? Who cares.

Make sure you are happy. Und nichts anderes zählt.

Natürlich wird es hier nie ganz still sein. Weitere Beiträge werden folgen. All die ganzen Ideen in meinem Kopf wollen raus und schreien nach Umsetzung.

Es wird halt einfach nur ein wenig länger dauern als sonst.

Und das ist okay.