Podestarbeit: Vorhandwendung auf dem Podest

Die Vorhandwendung auf dem Podest ist die dritte Übung in der Podestarbeitsserie. Auch der Schwierigeitsgrad steigt nun mit jeder Übung an. Diese Übung sollte vorher am Boden sitzen und geübt werden, sodass es auf dem Podest später keine Unfälle oder Verständnisprobleme gibt.

Übrigens kann man diese Übung auch wunderbar reiten und als kleine Auflockerung für die Reitstunde nutzen.

Podestarbeit: Vorhandwendung auf dem Podest
Wichtig ist, dass das Pferd mittig auf dem Podest positioniert steht.
Hier wird die Wendung schwierig.

Übungsanleitung

1. Das Pferd auf das Podest stellen

Zunächst muss das Pferd wieder sicher und so mittig wie möglich mit beiden Vorderbeinen auf dem Podest stehen. Sollte diese Übung noch nicht funktionieren, empfehle ich euch erst einmal daran zu arbeiten. Den Link zu dieser Übung findet ihr hier: Podestarbeit – Aufsteigen und Absteigen.

Ganz wichtig ist hier, dass das Pferd wirklich so mittig auf dem Podest steht,wie es eben möglich ist. So hat es jederzeit genügend Platz für einen Ausfallschritt und kann nach und nach an der Aufgabe wachsen.

2. Erster Schritt zur Seite

Im nächsten Schritt wird das Pferd in die Wendung geschickt. Dabei solltet ihr erst einmal nur ein bis zwei Schritte verlangen und danach euer Pferd ausgiebig loben. Erst danach können die nächsten ein bis zwei Schritte eingefordert werden. Denkt daran, das Podest soll ein Happy Place für das Pferd sein und bleiben.

Verlangt in den ersten Übungsrunden noch keine komplette Wendung, auch keine zusammengesetzte aus einzelnen Schritten, sondern verlasst nach zwei, drei Wiederholungen das Podest und gönnt der Hinterhand eures Pferdes eine Pause. Diese Übung ist nämlich unglaublich anstrengend und erfordert viel Konzentration.

Podestarbeit: Vorhandwendung auf dem Podest
Die Vorhandwendung ist sehr anstrengend. Jeder kleine Schritt ist ein Erfolg!

3. Vollständige Vorhandwendung

Die vollständige Vorhandwendung sollte erst nach mehreren Trainingseinheit verlangt werden, damit das Pferd muskulär nicht überfordert wird. Klappt die Übung dann einwandfrei könnt ihr sie auch mal reitend versuchen. Durch das zusätzliche Reitergewicht hat dies dann einen noch höheren Trainingswert.

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.