Podestarbeit: Rückwärts auf das Podest

Für diese Übung ist es besonders wichtig, das Pferd gut vor zu bereiten und ein Podest zu wählen, das nicht allzu hoch ist. Besonders zu Beginn haben Pferde oft sehr wenig Koordination und Gefühl in der Hinterhand.

Man erkennt die Problematik gut daran, dass das Pferd meist nur mit der Vorhand auf etwas drauf steigt (zum Beispiel eine Plane), die Hinterhand aber oft nicht nachzieht oder dann mit dieser ausweicht. Genau für solche Situationen ist diese Übung bestens geeignet. Für mehr Körpergefühl kann während dieser Übung auch ein Körperband um die Hinterhand gebunden werden.

Podestarbeit: Rückwärts auf das Podest
Gute Vorbereitung ist alles: Ehe es auf das Podest geht, geht es zuerst über eine weiche Gasse.

Übungsanleitung

1. Vorbereitung auf das Podest

Ehe es direkt auf das Podest geht, ist es sinnvoll, der Hinterhand langsam das benötigte Körpergefühl zu schulen. Dabei kann man zuerst das Pferd rückwärts über eine Gasse gehen lassen. Diese ist weich und gibt im Zweifelsfall nach, sodass Unfälle vermieden werden können.

Podestarbeit: Rückwärts auf das Podest
Nach und nach steigern wir nun die Höhe.

2. Langsame Höhensteigerung

Klappt das gut, kann man nach und nach die Höhe des Podestes steigern. So lernt das Pferd auch nach und nach die Hinterbeine mehr anzuheben und Höhen einzuschätzen.

Eine gute und einfache Möglichkeit, die Höhe nach und nach zu steigern, bietet die PLUFSIG Matte von IKEA. Zusätzlich ist sie angenehm weich und kann beim Vertreten Unfälle vermeiden.

Podestarbeit: Rückwärts auf das Podest
Die PLUFSIG Matte ist weich und gibt bei Fehltritten nach. Schmerzhafte Unfälle können so vermieden werden.

3. Der finale Aufstieg

Für den finalen Aufstieg kann, bei guter Vorbereitung, auch nun ein normales, hartes Podest verwendet werden. Ansonsten nutzt man einfach die höchste Stufe der PLUFSIG Matte.

Schlussendlich geht es bei dieser Übung nicht darum, wie hoch das Pferd steht, sondern wie sauber und koordiniert es den Aufstieg und Abstieg meistert.

4. Weiterführende Übungen

Wem das alles noch nicht reicht, der kann weiterführend noch andere Übungen aus dieser Basis heraus ausführen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Bergziege auf dem Podest, die ihr aus dem Rückwärts aufbaut?

Weiterhin könnt ihr ebenfalls rückwärts über das komplette Podest gehen. Und schlussendlich könnt ihr auch eine Hinterhandwendung auf dem Podest vollführen, wenn ihr erfolgreich rückwärts aufgestiegen seid!

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.