Einheit der Woche ·Training ·Übungsideen

Plane & Ecken

Trainingseinheit der Woche: Plane & Ecken

Wie sagte meine Reitlehrerin damals so schön: „Meine Halle hat 4 Ecken – nutze sie, denn sie waren teuer!“ Doch Ecken sind nicht nur teuer, sondern auch nützlich, denn sie geben uns die Gelegenheit das Pferd in eine stärkere Biegung zu manövrieren und dabei Anlehnung an der Bande zu finden. Die Pylonen weisen uns dabei nicht nur den richtigen Weg (und verhindern das Abkürzen der Ecke), sondern Rahmen das Pferd noch zusätzlich von der anderen Seite ein.

Doch Ecken sind nicht das einzige Thema dieser Woche. In dieser Trainingseinheit soll es vor allem auch darum gehen, das Pferd sicher und ohne Probleme über eine Plane zu manövrieren. Die Stangen auf der Plane erfüllen dabei nicht nur ihren gymnastizierenden Effekt, sondern sorgen auch dafür, dass die Plane nicht so leicht verrutscht oder (bei Außenreitplätzen) wegfliegt. Wer also den absoluten Kick sucht, der lässt bei windigem Wetter einfach mal eine der zwei Stangen weg und überrascht sein Pferd mit einer flatternden Plane!

Gedankenstütze

Es sollte niemals mehr als eine ganze Bahn geritten werden.
Eine Übung sollte generell niemals mehr als 3 mal direkt hintereinander geritten werden.
Die maximale Trainingszeit beträgt 60 Minuten – davon sollten mindesten 15 – 25 Minuten Aufwärmphase sein.

Training mit der Plane

Zirkel um die Plane
Zirkel um die Plane
Zirkel über die Plane
Zirkel über die Plane

 

Als Teil des Warm Ups empfehle ich euch, das Pferd vorher an die Longe zu nehmen und es vorsichtig an die Plane heran zu führen. Dabei müsst ihr nicht direkt nebeneinander über die Plane gehen, sondern könnt durch großrahmige Zirkel oder andere Hufschlagfiguren euer Pferd langsam an die Plane gewöhnen. Besonders beim Warm Up longiere ich selten auf einer Kreisbahn, sondern nutze mit meinem Pferd die komplette Bahn. Ein freier Platz ist dafür allerdings Bedingung, da man sonst schnell andere Reiter stört. Eine Doppellonge oder Langzügel würden sich ebenfalls für die Anfangsarbeit eignen und stören vielleicht auch 1 – 2 Mitreiter nicht.

Wichtig ist für alle Planenneulinge, dass das Pferd ruhig und ohne Druck an den grusligen Gegenstand gewöhnt wird. Dabei ist die Mitte zwischen vorsichtig aber auch ohne großeres Drama entscheidend. Seid also auf jede Reaktion vorbereitet, tut aber so, als sei solch ein Planenspaziergang das Normalste der Welt.

Volte über die Plane
Volte über die Plane
durch die ganze Bahn wechseln
durch die ganze Bahn wechseln

 

Nach 10 – 15 Minuten Aufwärmphase an der Longe, kann man nun von oben beginnen. Auch hier sollte das Pferd wieder vorsichtig an die Plane herangeführt werden, da es ohne Begleitperson vom Boden aus manchmal doch gruseliger ist. Mit Zirkeln um die Plane kann man hier das Pferd Stück für Stück näher bringen, bis man im Zirkel über die Plane geht. Dabei können an der langen Seite natürlich auch immer wieder Volten über die Plane eingebaut werden.

Durch die mittige Positionierung, können viele Hufschlagfiguren genutzt werden um über die Plane und Stangen zu gelangen, wie zum Beispiel durch die ganze Bahn wechseln, durch die halbe Bahn wechseln oder auch durch die Länge der Bahn wechseln.

durch die halbe Bahn wechseln
durch die halbe Bahn wechseln
durch die Länge der Bahn wechseln
durch die Länge der Bahn wechseln

 

Achtet besonders auf euer Tempo, wenn ihr die Stangen schräg anreitet. Hier muss das Pferd Höchstleistung an Koordination und Aufmerksamkeit vollbringen um nicht hinüber zu stolpern. Testet in diesem Fall also lieber erst einmal die Übung im Schritt an, ehe ihr es mit Trab oder gar Galopp versucht.

Die weiter unten aufgezeigten Übungen für die Ecken können natürlich immer mal wieder zwischendurch mit eingebracht werden und befinden sich nur der Übersicht halber am Ende dieses Beitrags. So bekommt euer Pferd zwischendurch immer mal wieder etwas Abwechslung und ermüdet nicht so schnell durch Eintönigkeit. An Pausen solltet ihr auch immer denken. Wer möchte, kann sich auch in dieser Trainingseinheit wieder einen festen Pausenplatz suchen und diesen mit (zum Beispiel) einer Matte markieren.

Ich bin ein großer Befürworter von festen Pausenplätzen, da diese helfen das Pferd schneller und effektiver zu entspannen.

Rückwärts über die Plane
Rückwärts über die Plane
Schenkelweichen über die Stange
Schenkelweichen über die Stange

 

Nicht zu vergessen sind die heißgeliebten Seit- und Rückwärtsgänge. Auch sie lassen sich selbstverständlich wieder wunderbar in die Trainingseinheit integrieren. Besonders das Rückwärts über die Plane ist ein großer Vertrauensbeweis, da das Pferd nicht sieht, wohin es tritt und sich ganz auf euch verlassen muss. Solltet ihr da noch Schwierigkeiten haben, so könnt ihr auch links bzw. rechts neben der Plane rückwärts gehen.

Das Schenkelweichen über Stange und Plane ist ebenfalls eine tolle Übung, die das Vertrauen zwischen euch stärken kann. Hierbei sollte das Pferd allerdings schon planensicher sein, damit keine unschönen Unfälle passieren. Ist es noch zu unsicher und unruhig, vertritt es sich bei einer hektischen Bewegung schnell auf der Stange, was natürlich nicht Ziel sein sollte.

Schulterherein & -heraus
Schulterherein & -heraus
Kruppeherein & -heraus
Kruppeherein & -heraus

 

Zu guter Letzt kann natürlich auch das Schulterherein / Schulterheraus bzw Kruppeherein / Kruppeheraus an und durch die Stangen geübt werden. Meist sind die Pferde dabei so konzentriert, dass sie die Plane schon wieder fast vergessen. Vorausgesetzt natürlich sie raschelt nicht fürchterlich!

Ausreiten der Ecken

Schlangenlinien
Schlangenlinien
Ecke zu Ecke
Ecke zu Ecke

 

In diesem Abschnitt geht es speziell um die Ecken der Reitbahn oder besser: um das Ausreiten der Ecken. Dabei sind in zwei Ecken jeweils drei Pylonen aufgestellt, die das Abkürzen der Ecken verhindern sollen.

Ecken sind natürlich nicht nur eine Laune der Baukunst, sondern haben im Training ihre volle Berechtigung. Sie ermöglichen einem das korrekte Stellen und Biegen des Pferdes mit Anlehnung an der Bande. Besonders junge Pferde profitieren hier von der Hilfe, aber auch der Reiter selbst hat eine optische Kontrolle.

Wie in den Übungen aus den ersten zwei Abbildungen zu sehen, kann man sowohl Planentraining als auch das Eckentraining jederzeit wunderbar miteinander verbinden.

aus der Ecke kehrt
aus der Ecke kehrt
Rückwärts durch die Ecke
Rückwärts durch die Ecke

 

Aber auch einzeln können die Ecken natürlich immer wieder zwischendurch eingebracht und abgefragt werden, sei es durch ein aus der Ecke kehrt oder auch das Rückwärtsrichten durch die Ecke. Hierbei sollte man das Rückwärtsrichten natürlich vorher geübt haben, ehe man sich an solch eine Aufgabe wagt.

Ich habe das Rückwärtsrichten in einer anderen Trainingseinheit schon einmal thematisiert, schaut doch mal hier: Rückwärtsrichten im Fokus und Rückwärtsrichten Teil 2.

Weiterführendes

Hier gehts zu allen Einheiten der Woche:
alle Einheiten der Woche

Du willst noch mehr Übungen?
Stangenserie – Übungen mit Stangen
Pylonenserie – Übungen mit Pylonen

Werbung

        

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.