DIY Ecke ·Tipps & Tricks

Pferdige Ideen aus Bügelperlen

Pferdige Ideen aus Bügelperlen

Fast jedes Kind der 90er Jahre hat in der Kindergarten oder Schulzeit mit Bügelperlen gebastelt und sich ausgetobt. Doch nicht nur im Kindesalter können Bügelperlen Spaß machen, auch als Erwachsener kann man viele schöne und praktische Dinge gestalten. Sei es ein individuelles Boxenschild für das geliebte Pferd oder einen Schlüsselanhänger für sich selbst oder auch die Stellfreundin. Der Ideen sind keine Grenzen gesetzt!

Hier eine Liste, was ihr alles aus Bügelperlen machen könnt:

  • Boxenschilder
  • Schlüsselanhänger
  • Mobilé
  • Christbaumschmuck
  • Traumfänger
  • Schmuck

Benötigte Materialien

1. Bügelperlen / Steckperlen

Für das Basteln mit Bügelperlen, auch Steckperlen genannt, braucht man natürlich viele Perlen in vielen verschiedenen Farben. Es gibt Packungen, in denen die Perlen gemischt sind, man kann sich natürlich aber auch in einzelnen Farben kaufen. Meist wirkt sich das auf den Preis aus.

2. Stiftplatten

Um die Perlen ordentlich anzuordnen, braucht man sogenannte Stiftplatten, auf denen die Perlen aufgelegt werden. Diese gibt es in allen möglichen Formen, Farben und Größen. Mein Tipp: Kauft die Platten lieber etwas größer, so seid ihr freier in der Gestaltung.

3. Bügeleisen

Um die Bügelperlen später zu einer Form zusammen zu kleben, braucht ihr – wie der Name es schon verrät – ein Bügeleisen. Bastelt ihr mit Kindern zusammen, sollte diese Aufgabe den Erwachsenen überlassen werden!

4. Pinzette

War man früher mit kleinen Kinderhänden sehr geschickt, was das Legen der Perlen angeht, so kann ich Erwachsenen zu einer Pinzette raten. Es vereinfacht das Legen ungemein und verhindert, dass man mit seinen großen Fingern die bisherigen Perlen nicht wieder von der Steckplatte schubst.

5. Backpapier

Das Backpapier wird später zwischen den Bügelperlen und dem Bügeleisen gelegt, damit die Perlen nicht am Bügeleisen kleben bleiben.

Und so geht’s!

Zuerst sollte man sich natürlich ein Motiv überlegen und die benötigten Farben dazu schon einmal nebeneinander legen, um zu sehen, ob sie miteinander harmonisieren.

Wer gemischte Perlen hat, kann sich diese schon einmal ein wenig vorsortieren oder man gibt einfach ein paar Perlen auf die Hand beziehungsweise in eine Schale und pickt sich dann immer die jeweils benötigte heraus. Die Pinzette kann euch dabei das Handling massiv erleichtern.

Das Basteln mit Bügelperlen braucht Zeit und Geduld, kaum vorstellbar, dass man dies als Kind gar nicht so wahrgenommen hat. Eine schöne, gemeinsame Beschäftigung für das Wochenende mit Kind oder auch allein Abends gemütlich vor dem Fernsehr, um sich zu entspannen und abzuschalten.

Hat man seine Stiftplatte fertig gesteckt, so muss zum Schluss vorsichtig ein Stück Backpapier über das Bild gelegt werden, damit man mit dem Bügeleisen drüber fahren kann. Das Eisen sollte dabei auf die heißeste Stufe ohne Dampf gestellt werden. Achtet darauf, dass ihr das Bügeleisen nicht zu lang, aber auch nicht zu früh von den Bügelperlen nehmt, sonst fällt euer Bild auseinander, wie auf dem Foto zu sehen. Lasst ihr es zu lang auf den Bügelperlen, so verkleben diese mit der Stiftplatte.

Durch das Backpapier kann man im Allgemeinen gut erkennen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Nehmt euer Bild danach herunter und legt es noch einmal zwischen zwei lagen Backpapier. Nun könnt ihr auch die andere Seite noch Bügel und für einen guten Halt sorgen.