Einheit der Woche ·Training ·Übungsideen

Partnertraining – Zeit zu Zweit

Trainingseinheit der Woche: Partnertraining – Zeit zu Zweit

Manchmal ist es einfach schöner die Trainingszeit zu zweit zu verbringen, sei es mit der besten Stallfreundin oder auch in der Unterrichtsstunde. Diesmal dreht sich die Einheit der Woche somit komplett um das Partnertraining im Stil einer Quadrille! Wer keinen Trainingspartner hat, kann die Übungen natürlich auch jederzeit alleine absolvieren, die Reitlinien sind diesmal extra zweifarbig, damit man sowohl den eigenen, als auch den Weg des Partners erkennen kann.

Parcoursaufbau – Abstände und Materialien

Die Stangen sind mittig in der Reitbahn angeordnet und sollten soweit nebeneinander liegen, dass gerade so ein Pferd mit seinen Hufen dazwischen kommt. Gegenüber betrachtet, sollten die Stangen so viel Platz lassen, dass zwei Pferde bequem nebeneinander passen und noch Platz für die Pylonen bleibt. Die Pylonen sind dabei mittig zum jeweiligen Stangenpaar ausgerichtet, der Abstand der Pylonen zueinander ergibt sich somit also automatisch.

Spielerische Partnerideen

Wem die Quadrille an sich noch nicht genug Spaß bereitet, der bringt noch kleine Partnerspiele mit ein! Wenn ihr euch bei den Übungen trefft, könnt ihr zum Beispiel mit einem High Five abklatschen. Hier müsst ihr zwischendurch die Zügel in eine Hand nehmen, um für das Abklatschen eine Hand frei zu haben. Das trainiert zusätzlich eure Koordinationsfähigkeiten und natürlich auch eure unabhängige Zügelführung.

Eine weitere Idee ist, bei jedem Treffen eine kleine Trophäe untereinander zu tauschen. Hierbei kann es sich um alles handeln, was euch einfällt. Wichtig ist, dass ihr den Gegenstand während des Reitens in der Hand behalten könnt, ohne, dass er euch dabei stört. Ansonsten müsst ihr mit einer Hand reiten! Dann wären Fahnen oder Planen zum Beispiel eine schöne Idee, um das Partnertraining noch zusätzlich zu einem Gelassenheitstraining zu machen.

Trainingsaufbau

Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit

Zu Beginn der Stunde könnt ihr euch unabhängig voneinander oder aber auch gemeinsam aufwärmen. Dafür eignen sich besonders Übungen, bei denen ihr noch nicht haargenau auf die Schrittlänge achten müsst. Reitet ihr von Anfang an Übungen, bei dem ein Pferd schneller oder langsamer laufen muss, so kann das schnell zu Taktunreitheiten und Verkrampfungen führen. Versucht solche Übungen also wirklich erst im warmen Zustand einzubringen.

Mit Hufschlagfiguren, wie Durch die Länge der Bahn wechseln oder auch Durch die Halbe Bahn wechseln kommt ihr euch nicht ins Gehege und habt dennoch eine Formation wie in einer Quadrille.

Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit

Weiter geht es mit groß angelegten Schlangenlinien. Diese solltet ihr allerdings wirklich erst gemeinsam absolvieren, wenn eure Pferde schon warm sind. Hier ist besonders Timing gefragt, denn wie ihr seht, gibt es eine Menge Schnittpunkte, bei denen ihr euch nicht in die Quere kommen dürft. An den langen Seiten trefft ihr euch wieder und reitet nebeneinander her. Wichtig bei Übung 3 ist auch, dass die Pylone in der Mitte nicht umgeritten wird und dem Trainingspartner dementsprechend nicht der Weg abgeschnitten wird.

In Übung 4 werden dann die Schlangenlinie nicht, wie sonst gewohnt, zur langen Seite hin geritten, sondern zur schmalen Seite hin. Je nach Reitbahn können die Wendungen dabei recht eng werden, die Pferde sollten also auch hier schon warm genug dafür sein. Die Stangen und Pylonen bieten euch dabei links und rechts nicht nur eine Orientierungshilfe, sondern haben auch den Effekt der dualen Aktivierung, wie man sie aus der Equikinetic kennt. So schlagt ihr zwei Fliegen mit einer Klappe und könnt eure Pferde optimal trainieren.

Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit

Innerhalb der Stangen gibt es natürlich weitere Möglichkeiten gemeinsam eine Figur zu erarbeiten. Besonders anspruchsvoll wird es in Übung 5, bei der Timing und Kontrolle alles ist. Reitet die Übung auf jeden Fall erst einmal im Schritt und schaut, wie gut ihr das zusammen meistern könnt, ehe ihr euch todesmutig in den Trab stürzt. Hilfreich ist es hier auch, wenn ihr zunächst eine Pferdelänge versetzt startet, um Unfälle zu vermeiden.

Übung 6 kann immer mal wieder variiert werden, dazu reitet ihr einfach nicht zur ersten, sondern zur zweiten oder gar dritten Stange. Notwendige Handwechsel können so jederzeit kreativer gestaltet werden.

Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit

Auch Zirkel sind eine gute Abwechslung und sollten im Training nicht fehlen. Sei es ein großer Zirkel, wie in Übung 7 zu sehen, oder auch kleine Zirkel, wie in Übung 8 dargestellt. Die Zirkel können alle unabhängig voneinander geritten werden und somit auch jederzeit in die Aufwärmphase mit eingebracht werden.

Um den Schwierigkeitsgrad ein wenig zu erhöhen, können alle Zirkel (oder auch Volten in diesem Falle) in Übung 8 hintereinander geritten werden. Dies ergibt nicht nur ein wunderbares Schaubild, Pferd und Reiter müssen sich hierbei auch sehr konzentrieren, um wirklich synchron zu bleiben. Zur Überprüfung eignen sich dafür besonders die Pylonen, an denen ihr euch, solltet ihr das richtige Timing haben, immer wieder trefft. Macht es zu einem Spiel und klatscht an jedem Zirkel mit einem High Five ab!

Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit Einheit der Woche - Partnertraining: Zeit zu Zweit

Für etwas mehr Koordinationsarbeit sorgt die Übung 9. Diese sieht im ersten Moment etwas willkürlich und verwirrend aus, hat man sie aber erst einmal verinnerlicht, ergibt auch sie ein schönes Schaubild von außen. Für Das optimale Training habt ihr hier sowohl Stangenarbeit, als auch viel Stellungs- und Biegungsarbeit integriert. Wichtig ist, dass die Übung auf beiden Händen geritten wird, um eine gleichmäßige Gymnastizierung zu erreichen.

Weiterführendes

Hier findest du alle Einheiten der Woche.

Dir fehlt es an Trainingsmaterial?
DIY Hack: Stangen und Cavaletti
DIY Hack: Poonudel-Gassen

Du willst noch mehr Übungen?
Stangenserie – Übungen mit Stangen
Pylonenserie – Übungen mit Pylonen

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.