Persönliches ·Reiterleben

Loki & Emma: Gold ist flauschig

Emma & Loki

Loki & Emma: Gold ist flauschig

Nachdem ich heute mal wieder meine Papiere sortiert habe, ist mir doch glatt die alte Anzeige von meinem Kater Loki in die Hände gefallen… 

Vor über 7 Jahren habe ich online nach einem neuem Wegbeleiter gesucht. Das Ziel waren zwei junge Kater, die wir als neue Familienmitglieder aufnehmen wollten. Dabei bin ich auf die Anzeige von einem „kleinen Perserchen mit Nase“ gestoßen, die man oben im Bild sehen kann. RESERVIERT stand hinter der Überschrift und mir wurde sofort schwer ums Herz, da ich mich schon auf den ersten Blick in diesen kleinen Flauschball verliebt hatte.

Ich habe der älteren Dame also einen ellenlangen Text geschrieben, dass sie mich doch bitte unbedingt kontaktieren möge, sofern sich an der Reservierung des Katers etwas ändern sollte und beteuerte ihr, dass ich schon jetzt unsterblich in diesen kleinen racker verliebt wäre. Und siehe da, ein paar Tage später kam die Antwort, dass er tatsächlich wieder zu haben wäre.

Wir sind gleich am nächsten Tag hin und haben uns das Bärchen angeschaut. Keine zwei Sekunden hatte ich Loki auf dem Arm, als er schon meinen Mann anfauchte und ich sofort wusste: Das ist definitiv mein Kater! Kurze Zeit später kam die ältere Dame mit einer kleinen, damals schneeweißen Emma auf dem Arm ins Zimmer und drückte sie meinem Mann in die Hand.

Was soll ich sagen, es war Liebe auf den ersten Blick.

Emma & Loki Emma & Loki

Eigentlich hatte ich ja noch einen anderen Kater im Auge, aber nach überraschenden Überredungsversuchen meines Mannes, wie „Aber schau mal, es sind Geschwister! Die verstehen sich schon so gut, die kennen sich! Die beiden wären zusammen doch viel sinnvoller, als eine fremde Zweitkatze. Und wenn die sich nicht verstehen, was machen wir dann. Schau ihr doch mal in die Augen!!“, konnte ich einfach nicht widerstehen. Wenn ich mein Traumkaterchen bekomme, dann soll er – immerhin der Katzenfeind früher schlechthin wohlgemerkt! – auch seine Prinzessin bekommen.

Sofort konnten wir die beiden allerdings nicht mitnehmen, da wir gerade dabei waren, frisch in unsere erste gemeinsame Wohnung zu ziehen und noch Renovierungsarbeiten anstanden. Diesen Stress wollte ich den beiden auf keinen Fall zumuten. Nach Absprache wollten wir die beiden also 3 Wochen später erst abholen. Die alte Dame war zuversichtlich und sagte uns zu. Dennoch schrieb ich ihr alle paar Tage, wie es um die Wohnung stand, damit sie die Kätzchen auch wirklich keinem anderen geben würde.

Nach drei Wochen zogen sie endlich ein und wir wurden die glücklichsten Katzeneltern der Welt!

Loki ist ein unglaublich sensibler Kater, der nur bei den leisesten Geräuschen im Hausflur nervös und ängstlich wird. Haben wir Besuch, so lässt er sich den ganzen Abend nicht blicken. Wenn ich heute daran denke, dass Loki eigentlich zu einer jungen Familie mit zwei Kleinkindern vermittelt werden sollte, fällt mir jedes Mal ein Stein vom Herzen, dass er schlussendlich mit seiner Schwester bei uns gelandet ist.

Loki

Tiere können uns so viel geben und unser Leben so bereichern, dass es manchmal schwer in Worte zu fassen ist. Ich bin unglaublich dankbar für 7 Jahre voller flauschigen Glückes und hoffe noch auf noch viele weitere Jahre, die ich mit ihnen erleben darf.

Ihr macht das Leben lebenswert.