DIY Ecke ·Tipps & Tricks

Kreatives Basteln mit Salzteig

Kreatives Basteln mit Salzteig

Das Basteln mit Salzteig ist nicht nur ein Spaß für Groß und Klein gleichermaßen, es kann auch noch ziemlich nützlich sein. So lassen sich Namensschilder, Boxenschilder, Figuren vom eignen Pferd oder das der besten Freundin oder auch andere Stallaccessoires günstig und einfach selbst gestalten und sind dabei noch individuell. 

Hier noch mal eine Liste voller Ideen, die mit Salzteig umsetzbar sind:

  • Namensschilder (z.B. für die Sattelkammer, den Sattelschrank)
  • Boxenschilder
  • (Spiel-) Figuren
  • Weihnachtsbaumanhänger
  • Türschilder (Reiterstübchen, Toilette)
  • Hand- und Fußabdruckplatten (bei Kleinpferden kann auch ein Hufabdruck probiert werden)
  • Tischdekoration
  • Glücksbringer für die Stallfreundin

Einkaufsliste

  • Backpapier
  • Mehl
  • Salz
  • Ausstechformen nach Bedarf
  • Wassermalfarben
  • wasserfester, farbloser Sprühlack (matt oder glänzend)

Rezept für den Salzteig

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser

Die Reihenfolge der Zutaten ist belanglos, ihr könnt einfach alles in eine Schüssel geben und dann gut durchkneten. Herauskommen sollte eine modellierfähige, nicht allzu klebende Masse. Sollte der Teig noch zu weich oder zu klebrig sein, könnt ihr einfach noch etwas Salz und / oder Mehl hinzufügen. 

Bastelanleitung

Damit der Salzteig nicht am Tisch klebt, sollte als Unterlage immer Backpapier verwendet werden. Das hat auch den Vorteil, dass das fertige Bastelstück später nicht noch einmal umgelegt werden muss und bis zum getrockneten Zustand darauf liegen bleiben kann. Mit Ausstechformen lassen sich die selbstgeformten Boxen- und Namensschilder noch ein wenig aufpeppen.

Zum Schluss sollte das fertige Bastelstück immer noch einmal mit genügend Wasser glatt gestrichen werden, sodass später beim Trockenvorgang keine unschönen Risse entstehen. Dafür sollte auf dem Tisch immer eine kleine Schüssel mit Wasser bereit stehen.

Einfach die Finger in das Wasser tunken und dann die Oberfläche des Salzteigstücks nach und nach schön glatt streichen. Die Trocknungszeit wird damit zwar erhöht, die Qualität unseres Gebastelten jedoch ebenfalls!

Noch ein kleiner Tipp: Möchtet ihr Anhänger, Schilder oder Ähnliches basteln, was später aufgehangen werden soll, so vergesst nicht schon jetzt im Salzteig die Löcher dafür einzudrücken!

Wer ungeduldig ist, kann den Salzteig nun bei niedriger Temperatur, maximal 100°C, im Ofen trocknen. Dies dauert allerdings trotzdem recht lang und verbraucht unglaublich Strom. Empfehlenswerter ist es, den Saltzeig einfach an einen trockenen, warmen Ort zu legen und ihn von alleine austrocknen zu lassen.

Vergesst dabei nicht, die fertigen Stücke immer mal wieder zu wenden, sodass der Teig auch wirklich von beiden Seiten komplett ausgetrocknet ist. 

Ist der Salzteig komplett trocken, so kann nun mit dem Anmalen begonnen werden. Dafür braucht ihr nichts weiter als handelsübliche Wassermalfarben. Man kann den Salzteig natürlich auch schon während des Modellierens mit den unterschiedlichsten Farben einfärben. Dazu eignen sich besonders Lebensmittelfarben sehr gut.

Zuletzt sollten die Figuren noch mit einem wasserfesten Klarlack besprüht werden, sodass sie weder abfärben noch den Witterungsverhältnissen zum Opfer fallen.

Viel Spaß beim Basteln und Kreativsein!

Hinweis

Der Salzteig ist nicht essbar! Vor allem beim Basteln mit Kindern sollte immer eine Aufsichtsperson dabei sein.

Weiterführendes

Weitere DIY Ideen findest du hier:
Tipps & Tricks > DIY Ecke

Unter dem Schlagwort kindergerecht findest du alle Bastelideen, die für Kinder geeignet sind: #kindergerecht

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.