Lifestyle ·Mash ·Rezepte

Klassisches Mash

Mash Rezepte | © Regina Kaute
© Regina Kaute | pixelio.de

Klassisches Mash

Zutaten

250g Weizenkleie
250g Hafer
100g Leinsamen
1TL Salz

Zubereitung

Zuerst werden die Leinsamen mit einem Liter kochendem Wasser übergossen. Welche Art von Leinsamen verwendet werden, ist in diesem Falle nicht wichtig. Ob Ganze, Gecrackte, Geschrotete, Braune oder Goldene – sie erfüllen alle ihren Zweck und haben in diesem Falle weder Vor- noch Nachteile. Wichtig ist, die Leinsamen sollten nach dem Aufgießen für mindestens 10 Minuten ruhen und quellen.

In der Zeit kann man die Weizenkleie ebenfalls mit heißem Wasser zu einem Brei anrühren. Da weiterführend alle Zutaten diesem Brei untergemischt werden, sollte die Kleie in dem Eimer angerührt werden, der dann später auch dem Pferd serviert wird. So erspart ihr euch Arbeit beim Abwaschen.

Nach der Quellzeit werden die Leinsamen, der Hafer und das Salz dem Kleiebrei untergemischt. Auch beim Hafer könnt ihr wählen zwischen gewalzt, gepoppt oder auch einfach nur gequetscht. Je nachdem welchen Zustand ihr wählt, wird das Mash breiiger oder etwas körniger. Die Wirkung bleibt dabei gleich, es ist also eine reine Geschmacksfrage.

Jetzt muss das Mash wieder für mindestestens 30 Minuten in Ruhe durchziehen.

Sofern das Mash zu einem lauwarmen Brei abgekühlt ist. Wer nicht warten möchte, kann das Mash auch mit kaltem Wasser aufgießen, bis es die richtige Temperatur erreicht hat.

Hinweis

Das Mash darf dem Pferd nicht zu heiß serviert werden, sonst herrscht Verbrennungsgefahr!

Weiterführendes

Hier erfahrt ihr mehr über Funktion und Wirkung von Mash:
Mash – Das Süppchen fürs Pferd

Hier findet ihr weitere Mash-Rezepte:
Rezepte > Mash

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.