Bodenarbeit & Zirkuslektionen ·Gelassenheitstraining ·Training

Gelassenheitstraining mit einem Spiegel

Gelassenheitstraining mit einem Spiegel

Nachdem ich mir meinen eignen Trainingsspiegel gebaut habe (die Anleitung dazu findet ihr hier), möchte ich nun auf das Training mit diesem eingehen.

Ein Trainingsspiegel kann in vielen verschiedenen Situationen sehr nützlich sein. Sei es als Kontrollspiegel in der Halle – der wahrscheinlich bekannteste Einsatz von Spiegeln im Reitsport – oder aber auch als nützliches Utensil beim Gelassenheitstraining. Auch für Fotoshootings eignet sich ein Spiegel sehr gut, wie ihr in meinem Beauty Shooting mit Piri sehen könnt.

Gelassenheitstraining mit einem Spiegel
Das eigene Spiegelbild, Vita ist ganz fasziniert und traut der Sache nicht!

Übungsaufbau

Das Pferd muss sich mit dem Spiegel vertraut machen

Im ersten Schritt sollte das Pferd die Möglichkeit bekommen, sich alleine oder mit dir zusammen in Ruhe mit dem Spiegel vertraut machen zu können. Dabei darf es selbst entscheiden, wann und wie weit entfernt es sich dem Spiegel nähert.

Sollte das Pferd den Spiegel nicht beachten oder nicht sehen, so könnt ihr ihm natürlich ein wenig nachhelfen, es geht hierbei eher darum, dass das Pferd langsam und aus eigener Neugierde heraus den Gegenstand entdecken soll.

Vita hat beim ersten Kontakt mit ihrem eignen Spiegelbild sehr heftig reagiert. Stellt also sicher, dass ihr außerhalb der Gefahrenzone steht. Umso näher ihr selbst am Spiegel steht, umso sicherer seid ihr in den meisten Fällen, da das Pferd natürlich eher vom Gegenstand weg statt hin flüchten wird.

Habt ihr das Pferd an einem Strick oder an einer Longe, so achtet darauf, dass ihr diese nicht um eure Hand wickelt. Zudem sollte ein Strick lang genug sein, um einen heftigen Sprung weg vom Spiegel zu ermöglichen. So fühlt sich das Pferd nicht nur sicherer, es bekommt auch keinen heftigen Ruck in sein Genick. Handschuhe können zusätzlich zur Sicherheit beitragen und werden ebenfalls von mir ausdrücklich empfohlen.

Gelassenheitstraining mit einem Spiegel
Leckerlies auf dem Spiegel lassen das Pferd schnell kooperieren.

Das Pferd langsam an den Spiegel heranführen

Konnte sich euer Pferd mit dem Spiegel schon ein wenig vertraut machen, so könnt ihr es nun (am besten mit einer Longe) zum Spiegel ranführen. Stellt dabei immer sicher, dass ihr nicht in der Fluchtbahn steht und bestärkt jeden Schritt in die richtige Richtung mit einem ausgiebigen Lob.

Ziel dieses Übungsschrittes sollte es sein, dass das Pferd mit seiner Nase den Spiegel berührt und dabei entspannt bleibt.

Habt ihr ein besonders ängstliches Pferd, so kann nach oder auch schon während dieses Trainingsschrittes schon der erste Trainingsabschnitt vorbei sein. Das ist überhaupt nicht schlimm. Gebt eurem Pferd die Zeit, das Geschehene zu verarbeiten und macht an einem anderen Tag mit den nächsten Schritten weiter.

Gelassenheitstraining mit einem Spiegel
Erst nach mehreren Versuchen konnte Vita den Spiegel vergessen und sich ganz auf mich konzentrieren.

Das Pferd an dem Spiegel vorbei Longieren

Es ist ein Unterschied, ob das Pferd bewusst auf den Spiegel zugeht und sich auf die Reflektionen darin konzentriert oder ob es immer wieder unbewusst damit konfrontiert wird.

Im nächsten Schritt solltet ihr euer Pferd immer wieder an dem Spiegel vorbei longieren, bis es diesen nicht mehr wahr nimmt. Besonders, wenn die Sonne scheint und der Spiegel das Sonnenlicht reflektiert, kann diese Aufgabe schnell zu einer großen Herausforderung werden.

Gelassenheitstraining mit einem Spiegel
Der Spiegel als Podest macht unglaublich Spaß, lässt ihn aber auch schnell zerkratzen.

Spielereien mit dem Spiegel

Im letzten Schritt könnt ihr mit dem Trainingsspiegel noch ein wenig spielen. Wenn ihr diesen aufgestellt habt, lasst ihn doch mal von einer Stallkameradin mitten im Training umwerfen. Erschreckt sch dabei euer Pferd? Dann habt ihr soeben eine neue Herausforderung für euch geschaffen.

Gelassenheitstraining mit einem Spiegel
Der Spiegel ist umgefallen! Da hat sich Vita ganz schön erschrocken.

Des weiteren könnt ihr euer Pferd sich auch auf den Spiegel stellen lassen. Denkt jedoch dabei daran, dass euer schöner Spiegel dabei natürlich auch zerkratzen kann.

Die Positionen des Spiegel könnt ihr auch noch immer wieder verändern. Legt ihn auf den Boden, lehnt ihn an etwas an, stellt ihn mal in eine Ecke, mal in die Mitte des Reitplatzes.. Ihr schafft dabei immer wieder neue Trainingssituationen für euer Pferd, das sich dabei Schritt für Schritt an alles gewöhnen kann.

Weiterführendes

Weitere Übungen zum Thema findest du hier:
Training > Gelassenheitstraining
Training > Bodenarbeit & Zirkuslektionen

Die Bauanleitung für den Trainingsspiegel findest du hier:
Tipps & Tricks > DIY Ecke > DIY Hack: Trainingsspiegel

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.