Equipment Hacks ·Tipps & Tricks

Equipment Hack: Thermopad Handwärmer

Equipment Hack: Thermopad Handwärmer

Material und Verarbeitung

Die Thermopad Handwärmer sind 88 mm x 54 mm groß und spenden laut Hersteller eine natürliche Wärme von bis zu 68°C und halten bis zu 12 Stunden lang warm. Sie bestehen aus Eisenpulver, Salz, Aktivkohle, Wasser und Vermiculit und erwärmen sich bei dem Auspacken aus der Verpackung von selbst, da sie dann mit dem umliegenden Sauerstoff reagieren. Die Thermopad Handwärmer sind ein Einwegprodukt, man kann sie also nach dem Erkalten nicht wiederverwenden und muss sie im Hausmüll entsorgen.

Verwendungsmöglichkeiten

Gebisswärmer

Besonders gut eignen sich die Handwärmer als Gebisswärmer im Winter. Dazu packt man sie einfach aus und wickelt sie um das kalte Gebiss, bevor man sein Pferd zum Putzen und Satteln heraus holt. So kann der Handwärmer in der Zeit das Gebiss aufwärmen und wenn man mit allem fertig ist, legt man nur noch schnell die Trense an.

Das spart nicht nur Zeit, sondern bewahrt einen auch davor das Gebiss selbst in die Hand zu nehmen und aufzuwärmen. Das kann im Winter, wenn das Gebiss eiskalt ist, nämlich sehr, sehr unangenehm sein!

Handwärmer

Selbstverständlich kann man die Thermopads auch als das nutzen, wofür sie ursprünglich hergestellt wurden, nämlich als Handwärmer! Da die Pads bis zu 12 Stunden warm halten, kann man sie also vor oder auch nach dem Reiten jederzeit noch weiter verwenden. Sei es später auf dem Weg zurück nach Hause oder auch schon auf dem Weg zum Stall. Wer Reitunterricht oder anderen Besuch dabei hat, kann die Thermopads auch weitergeben und seinem Begleiter damit eine große Freude machen.

Weiterführendes

Hier gibts noch einen weiterführenden Beitrag zur Verwendung als Gebisswärmer:
Tipps & Tricks > Tipps > Gebisswärmer im Winter

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.