DIY Ecke ·Tipps & Tricks

DIY Hack: Poolnudel-Gassen

DIY Hack: Poolnudel-Gassen

Poolnudeln sind eine wunderbare Alternative zu Gassen und gassenähnlichen Formaten. Sie sind dabei nicht nur günstig in der Anschaffung, sondern auch leicht in der Handhabung, sowie flexibel in den Nutzungsmöglichkeiten. Durch ihre wasserabweisende Oberfläche sind sie sehr witterungsbeständig und halten durch ihr weiches und flexibles Material auch der längeren Nutzung stand.

Was braucht ihr für eine Gasse?

1. Poolnudeln

Wenn euch eine kurze Gasse reicht, braucht ihr 3 Poolnudeln, wollt ihr eine längere Gasse, so solltet ihr 6 Poolnudeln einplanen. Die Poolnudeln gibt es in vielen Farben, wenn ihr die typischen Gassenfarben nutzen wollt, solltet ihr sie in Blau und Gelb kaufen. Ganz wichtig ist, dass ihr Poolnudeln mit einem Loch in der Mitte kauft. Das Loch brauchen wir später um es mit Sand aufzufüllen. Poolnudeln bekommt ihr ab rund 3,00€ das Stück.

2. Witterungsbeständiges Klebeband

Um die Poolnudeln miteinander zu verbinden, braucht ihr wasser- und witterungsfestes Klebeband. Es empfiehlt sich hier vor allem Gewebeklebeband, da dies leicht zu händeln und sehr robust ist. Verschiedene Hersteller bieten solches Tape mittlerweile auch in anderen Farben an, es muss also nicht unbedingt das Standardgrau sein und kann passend zu eurer Poolnudel gewählt werden. Die bunten Tapes sind in der Regel allerdings etwas kostenintensiver. Eine Rolle Gewebeklebeband kostet im Durchschnitt 5,00€.

3. Spielsand

Der Spielsand verhindert, dass die Gassen bei einem Windhauch oder einem Stoß vom Huf gleich wegfliegen. Oft werden auch Besentstiele für diesen Zweck empfohlen, diese brechen jedoch sehr leicht und bergen eine größere Verletzungsgefahr für das Pferd.

Theoretisch könnt ihr natürlich jegliche Art und Form von Sand nutzen, solange ihr ihn in die Poolnudellöcher gefüllt bekommt. Spielsand hat den Vorteil, dass die 20 – 25 kg Säcke im Baumarkt meist sehr, sehr günstig sind. Zudem ist Spielsand gereinigt und desinfiziert. Einen 20 kg Sack bekommt ihr im Baumarkt für ca. 2,00 €.

4. Trichter

Um die Poolnudeln einfach mit Sand zu befüllen, empfiehlt sich ein schmaler Trichter. Solche bekommt ihr im Küchen- oder auch Autobedarf für wenig Geld.

5. Bauschaum

Um die Löcher der, mit Spielsand gefüllten, Poolnudeln witterungsfest verkleben zu können, kann ich euch Bauschaum empfehlen. Auch das Preis / Leistungsverhältnis stimmt hier! Passt mit dem Bauschaum allerdings auf, da er wirklich sehr, sehr klebrig und im Nachhinein nicht einfach zu entfernen ist.

Der Aufbau

Zunächst solltet ihr euch eine große Kiste nehmen und den Spielsand dort hinein kippen. Spielsand ist frisch gekauft meist leicht feucht und in diesem Zustand schwerer in die Poolnudellöcher zu füllen. Lasst den Sand also am besten über Nacht durchtrocknen und wendet ihn ab und an, wenn ihr daran denkt.

Ihr beginnt mit einer Poolnudel. Mit Papierschnipseln könnt ihr ein Ende der Nudel verstopfen, damit der Spielsand nicht hindurch rutscht. Schnappt euch nun den Trichter, und steckt ihn in das freie Loch der Poolnudel. Über den Trichter befüllt ihr die Poolnudel jetzt mit Sand. Lasst zum Schluss noch etwas Platz für ein weiteres Papierbällchen, mit dem ihr die Nudel zunächst provisorisch verschließt, damit der Sand nicht sofort wieder herausfällt.

Nach und nach befüllt ihr nach diesem Prinzip alle Poolnudeln und legt sie zum Schluss nebeneinander auf den Boden. Jetzt drückt ihr die Papierkügelchen etwas fester in die Poolnudel, sodass an beiden Enden ca. 3 – 5 cm freier Platz ist. Mit Bauschaum füllt ihr diesen Platz nun komplett aus.

Achtung: Bauschaum dehnt sich sehr, sehr stark aus und klebt furchtbar! Achtet also darauf, dass ihr euren Untergrund schützt und nicht zu viel Bauschaum in die Löcher sprüht.

Der Schaum muss nun austrocknen und durchhärten. Solange müsst ihr die Poolnudeln liegen lassen (am besten über Nacht). Ist der Schaum vollständig ausgehärtet, könnt ihr die überstehenden Enden mit einem Messer vorsichtig abschneiden, sodass ihr wieder eine glatte Nudelkante habt.

Für eine kurze Gasse braucht ihr 3 Nudeln. Legt die drei Nudeln einfach nebeneinander und verklebt sie mit dem Gewebeband jetzt schön fest miteinander. Fertig ist eure erste Gasse!

Für eine längere Gasse legt ihr einfach zwei kurze Gassen hintereinander und verklebt sie wieder miteinander.

Kleiner Tipp: Ich persönlich nutze nur kurze Gassen. Ist mir eine mal zu kurz, lege ich einfach zwei hintereinander, ohne sie dauerhaft miteinander zu verkleben. So bin ich jederzeit flexibel und kann die Gassen im Nachhinein auch besser verstauen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln!

Weiterführendes

Du willst mehr Hacks?
DIY Hack: Stangen und Cavaletti
Equipment Hack: IKEA PLUFSIG Gymnastikmatte

Hier gehts zum IKEA LILLA Töpfchen:
IKEA LILLA Töpfchen