Training ·Übungen mit Pylonen ·Übungsideen

Die Linie

Die Linie

Die Linie

Mit drei Pylonen ist die Linie eine sehr einfache Formation, die auch sehr gut für den Gruppen- bzw. Abteilungsunterricht geeignet ist. Die Pylonen nehmen zwar recht viel Platz in der Halle ein, behindern aber das normale Training mit Bahnfiguren dabei nicht. Das macht die Formation nicht nur sehr beliebt, sondern ist auch gut einsetzbar ohne andere Mitreiter auf dem Platz zu stören.

Mein Tipp: baut die Formation mit eurem Pferd zusammen auf. So lernt euer Pferd unbewusst euch zu folgen, jeder Bewegung mit zu gehen und ggf. auch euch auszuweichen. Wollt ihr das gleich mit dem Training verbinden, lasst eurer Pferd doch die Pylonen apportieren! Wie das geht, erfahrt ihr hier: Apportieren.

Die Übungen

Übung 1
Übung 1
Übung 2
Übung 2

 

Wir beginnen wieder mit der einfachsten Übung. Dabei ändern wir die Bahnfigur durch die ganze Bahn wechseln ein wenig ab, indem wir in Schlangenlinie um die Pylonen gehen. Dies hilft vor allem unser Pferd langsam aufzuwärmen, großzügige Bögen zu machen und schon eine leichte Stellung zu fordern.

Bei Übung 2 gehen wir diesmal durch die Länge der Bahn wechseln, wobei wir dabei nicht korrekt durch die Mitte gehen, sondern etwas versetzt um den Zirkel einbauen zu können. Natürlich kann man die Pylone auch mittig anreiten – ich würde zur Abwechslung immer wieder zwischen den beiden Möglichkeiten variieren, damit das Pferd immer aufmerksam bleibt und den gewohnten Weg nicht dahin trottet.

Übung 3
Übung 3
Übung 4
Übung 4

 

Mit Übung 3 geht es nun in die beliebte Zirkelarbeit: Es werden großzügige Zirkel um die beiden äußeren Pylonen gezogen. Gewechselt wird um die Pylone in der Mitte, die dabei gut als Orientierung dient. Weiterführend können diese Zirkel nun vergrößert und verkleinert werden, man kann ein Schulterrein oder -raus mit einbauen oder auch komplette Achten reiten.

Weiter geht es mit einer Schlangenlinie durch die ganze Bahn in drei Bögen, wobei die Bögen um die Pylonen etwas enger sind als bei der normalen Bahnfigur. Das Pferd sollte also dementsprechend schon aufgewärmt und wenig sein um keine Probleme zu bekommen. Wer noch einen drauf setzten möchte, zieht um die Pylonen noch einen kleinen Zirkel, bevor er auf der Schlangenlinie weiter reitet.

Übung 5
Übung 5
Übung 6
Übung 6

 

Übung 5 ist eine meiner Lieblingsübungen, da sie eigentlich alles beinhaltet, was man trainieren möchte: Stellung, Biegung, Schulterrein und -raus auf den Geraden, Galoppwechsel im Zirkelwechsel. Die Möglichkeiten sind schier unendlich und der Platz dabei groß genug um alle Übungen abdecken zu können.

Diese Übung kann man auf jede Pylone verschieben und hat damit wieder eine neue Konstellation, wie in Übung 6 zu sehen: Mit der mittigen Pylone bietet sie gleichbleibe Linien, die äußeren Pylonen lassen die Übung entweder enger oder auch weiter werden, falls mehr Platz bzw. eine längere Gerade benötigt wird.

Übung 7
Übung 7
Übung 8
Übung 8

 

Zuletzt kommen Zirkelfreunde ganz auf ihre Kosten (und ich muss zugeben, ich bin einer davon!). In Übung 6 und 7 reiten wir jeweils durch die ganze Bahn und vollziehen dabei entweder einen wechsel oder bleiben auf der gerittenen Hand. Passt auf, dass ihr bei Übung 8 keinen Drehwurm bekommt, wenn ihr in den Zirkeln immer wieder die Richtung wechselt. Zur Prüfung der Hilfen ist Übung 8 genau das richtige. Nirgendwo sonst muss das Pferd so schnell und korrekt reagieren und dabei geschmeidig und weich in der Hand bleiben.

Weiterführendes

Hier gehts zu allen Übungen der Pylonenserie:
Pylonenserie – Übungen mit Pylonen

Du willst noch mehr Übungen?
alle Einheiten der Woche
Stangenserie – Übungen mit Stangen

Werbung

         

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.