Berichte ·Lifestyle ·Seminare

Die 5 Wissensbereiche um sein Pferd zu verstehen

© Gudrun Grommeck

 

Die 5 Wissensbereiche um sein Pferd zu verstehen
gehalten von Gudrun Grommeck

Auf die kostenlosen Webinare von Gudrun Grommeck bin ich via Facebook gestoßen. Sie scheint eine recht bekannte Frau in der Pferdewelt zu sein – mir sagte sie bis dato allerdings nichts (was ich natürlich sofort ändern wollte!). Ich war also dementsprechend neugierig und gespannt. Abgesehen von dem Thema Trageerschöpfung beim Pferd (das leider ausgebucht ist, bei dem ich aber natürlich liebend gerne mitgemacht hätte), habe ich mich also gleich überall eingetragen und werde mir dadurch mit Sicherheit auch ein Bild von ihr machen können.

Noch am Rande erwähnt: Ich muss zugeben, ich finde diese kostenlosen Webinare super – nicht nur, weil sie kostenlos sind, sondern weil man sich so vorab einen guten Eindruck über die Referenten machen kann, ehe man viel Geld (und das gebe ich für einen guten Referenten gerne aus!) für ein tiefer gehendes Webinar ausgibt. Natürlich erwarte ich bei einem kostenlosen Webinar auch nicht die Informationsfülle, die man bei anderen Webinaren erhält – für den Einstieg sind sie jedoch genau das Richtige.

Inhalt des Webinars

Ehe es in die einzelnen Wissensbereiche ging, stellte Gudrun den größten, nötigsten Faktor vor, den wir für unser Pferd haben müssen: Verständnis. Ohne Verständnis für das Pferd und seine Bedürfnisse, werden wir in allen 5 Wissensbereichen nicht weiter kommen. Ohne Verständnis bekommen wir auch kein Vertrauen vom Pferd, denn nur aus Verständnis wird Vertrauen. Ein Pferd, das aus Angst gehorcht, wird immer vor etwas mehr Angst haben und nie 100%ig unter Kontrolle sein.

Haben wir das, so müssen wir uns weiterführend eigentlich mit (fast) allem beschäftigen, was so ein Pferdewirt im Laufe seiner Ausbildung lernt – natürlich mit Ausnahmen und immer situationsgebunden. Stück für Stück wurden dann alle Wissensbereichte aufgezählt. Die Wissensbereiche mit ihren Unterteilungen sind oben auf der Folie zu sehen, die man sich im Nachhinein auch herunterladen durfte.

Für alle Teilbereiche dieser Themen gab es dann jeweils noch einmal zusätzlich eine Folie, die dazu ein passendes Bild zeigte. Dabei erklärte Gudrun kurz die Thematik und erzählte, was man dabei wissen sollte und worüber man sich informieren sollte. Sie erklärte allerdings wirklich nur, worüber man sich Wissen aneignen sollte, direkt eingegangen auf die Themen eingegangen wurde dabei nicht (was natürlich auch den zeitlichen Rahmen komplett gesprengt hätte und, bei so vielen Themen, auch gar nicht möglich gewesen wäre).

Viele Fragen kamen bei diesem Webinar nicht auf. Zum Schluss gab es noch eine kleine Umfrage, inwieweit man selbst sein Wissen über das Thema Pferd einschätzen würde, die aber recht unspektakulär im mittleren Feld ausfiel.

Fazit

Ich muss zugeben, so wirklich umgehauen hat mich dieses Webinar nicht. Der Anfang war etwas holprig und es wurden Sprüche auf Folien drapiert (und einfach nur vorgelesen), die zwar schön klingen, aber mich im Lernen schlussendlich nicht voran bringen. Da habe ich mir gedacht: Dann lieber weniger Folien, dafür aber aussagekräftiger (weniger ist manchmal mehr). Im Endeffekt ging es in diesem Webinar wirklich nur darum, mir zu vermitteln, welches Wissen ich mir aneignen sollte, das Wissen selbst darum wurde allerdings nicht vermittelt.

Ich denke schon, dass dies im Grunde genommen auch der Zweck dieses Seminars war – es hat mich in meiner Position nur kein Stück voran gebracht. Dafür halte ich dieses Webinar für sehr sinnvoll, wenn man sich mit dem Beruf Pferdewirt auseinander setzen möchte. Hier erhält man einen sehr guten Eindruck, worauf ich man sich bei dieser Ausbildung einlassen muss. Auch für komplette Neulinge, die bisher wenig mit dem Pferd zu tun hatten, gibt dies eine gute Übersicht, was alles in diesem Themenbereich wichtig ist.

Schockierend fand ich, dass sich 20 Leute für dieses Webinar eingeschrieben haben und wir im Endeffekt nur 9 Leute waren, davon sind auch noch während des Seminars welche raus gegangen, sodass wir zum Ende hin nur noch 7 Personen waren. Das finde ich sehr schade, da vielen anderen, die vielleicht wirklich gerne an diesem Webinar teilgenommen hätten, somit die Chance auf Teilnahme verweht blieb. Das scheint dann leider die unschöne Seite eines kostenlosen Webinars zu sein.

Ich denke schon, dass die weiteren Webinare von Gudrun Grommeck für mich spannender werden, da es in diesen dann auch tiefer bzw. spezieller in die Thematik geht. Ich freue mich drauf und bleibe gespannt!

Weiterführendes

Alle Informationen über Gudrun Grommeck und ihre Webinare findet ihr hier:
Webseite von Gudrun Grommeck

Ihr wollt dieses Webinar auch mal kostenlos mitmachen? Hier könnt ihr buchen:
edudip Webinar: Die 5 Wissensbereiche um sein Pferd zu verstehen