Training ·Übungen mit Stangen ·Übungsideen

Das Labyrinth

Das Labyrinth

Das Labyrinth

Eine besonders vielseitige und abwechslungsreiche Stangenformation ist das Labyrinth, das mit 6 benötigten Stangen jedoch auch etwas aufwendiger zu legen ist. Wer hier keine sechs Stangen zur Verfügung hat, der kann Teile davon zusätzlich mit Gassen oder Poolnudeln auslegen. Das Labyrinth ist sehr gruppentauglich und gut für Abteilungs- oder Gruppenunterricht oder auch Quadrillen geeignet.

Stangen richtig gelegt

Stangen falsch gelegtDie Stangen könne wieder Teilweise aufeinander gelegt werden oder mit Bodenricks erhöht werden, sollte man den Schwierigkeitsgrad noch erhöhen wollen. Denkt jedoch bitte daran, nicht die komplette Stange auf andere zu legen, damit diese nicht wegrollen können.

Die Übungen

Übung 1: Über eine Stange
Übung 1: Über eine Stange
Übung 2: Über zwei Stangen
Übung 2: Über zwei Stangen

Beginnen wir wieder mit den einfachsten Übungen und gehen über eine und über zwei Stangen. Hier sind die Möglichkeiten recht vielfältig und in den Abbildungen mit grauen Linien gekennzeichnet. Besonders bei der Gruppenarbeit können hier mehrere gleichzeitig diese Übung absolvieren und dabei ihre Koordination und ihr Timing trainieren. Auch das Pferd muss gut an den Hilfen stehen um keine Aufreit-Unfälle zu provozieren.

Übung 3: Durch das Labyrinth 1
Übung 3: Durch das Labyrinth 1
Übung 4: Durch das Labyrinth 2
Übung 4: Durch das Labyrinth 2

Ist das Pferd warm und aufmerksam, können wir mit den intensiveren Übungen beginnen. Hier geht es durch das Labyrinth, wobei die grauen Linien wieder andere Wege beschreiben, die ebenfalls eingeschlagen werden können. Diese Übung bietet mehr als man auf den ersten Blick ahnt: Gehe ich einfach hindurch, so muss ich mich stetig um korrekte Stellung und Biegung bemühen. Man kann jedoch auch mit Vor- und Hinterhandwendungen  diese Übung absolvieren – ganz nach Geschmack und gewünschtem Trainingserfolg.  Die Stangen begrenzen das Pferd dabei nicht nur, sie verhindern meist auch, dass es mit Schulter oder Hinterhand zu weit ausbricht. Besonders für junge und untrainierte Pferde ist diese eine tolle Koordinations- und Gleichgewichtsübung.

Die zweite Übung geht im Endeffekt den Weg des Labyrinths wieder zurück und baut zu Beginn die mittlere Stange als Hindernis mit ein. Wer hier schon etwas geübter ist, dem kann ich empfehlen, das Ganze mal im Rückwärts auszuprobieren!

Übung 5: Zirkel über eine Stange
Übung 5: Zirkel über eine Stange
Übung 6: Zirkel über zwei Stangen
Übung 6: Zirkel über zwei Stangen

Das Labyrinth ist neben den vielen Möglichkeiten die perfekte Formation für alle Arten von Zirkeln. Ist man gut geübt, können bis zu vier Reiter gleichzeitig mit dem Labyrinth auf dem Zirkel arbeiten, ohne dabei die anderen Reiter zu stören. Besonders Übung Nummer 6 eignet sich sehr gut für Quadrille Reiter, die am Zirkel-Wechsel-Punkt ihre Formation auch immer wieder ändern können.

Als Reiter kann ich mir bei den vielen Zirkelmöglichkeiten ebenfalls immer aussuchen, ob ich ein, zwei oder auch gar keine Stange in meinen Zirkel integrieren will, wie groß der Zirkel sein soll und welche Wechselmöglichkeiten ich nutzen möchte.

Übung 7: Großer Zirkel
Übung 7: Großer Zirkel
Übung 8: Schlangenlinien
Übung 8: Schlangenlinien

Die zwei großen Zirkel sollte man nicht unterschätzen, da zwei Stangen hier besonders eng angeritten werden – das fordert vom Pferd nicht nur viel Konzentration und Aufmerksamkeit, sondern auch Trittfestigkeit und Koordination. Ihr solltet den oberen Zirkel also erst sicher im Schritt bewältigen können, ehe ihr einen Gang höher schaltet.

Ist man im Gruppenunterricht (oder natürlich auch alleine), können die Stangen auch in Schlangenlinien integriert werden und somit Abwechslung bei der Gymnastizierung bieten. Dabei können die Schlangenlinien seitlich geritten werden, wie hier in der Abbildung zu sehen, oder aber auch frontal geritten werden: Dabei startet man unten links über die blaue Stange, geradeaus über die gelbe Stange, im Bogen zurück über die danebenliegende Stange und wieder im Geradeaus über die unten rechts liegende blaue Stange.

Übung 9: Seitengänge im Labyrinth 1
Übung 9: Seitengänge im Labyrinth 1
Übung 10: Seitengänge im Labyrinth 2
Übung 10: Seitengänge im Labyrinth 2

Zuletzt kann das Labyrinth natürlich auch wieder mit Seitengängen, sowie mit dem Schulterherein oder -heraus kombiniert werden. Hier zeigen euch die nächsten zwei Übungen ein paar Beispiele dazu. Natürlich können die Seitengänge an oder auch über jede beliebige Stange geritten werden – hier ist Kreativität gefordert!

Weiterführendes

Wer sich vor Trainingsbeginn erst einmal über die Vor- und Nachteile der Stangenarbeit informieren möchte, dem empfehle ich meinen Grundlagen-Bericht über Stangenarbeit. Diesen findet ihr hier: Das Stangentraining.

Hier gehts zu allen Übungen der Stangenserie:
Stangenserie – Übungen mit Stangen

Du willst noch mehr Übungen?
alle Einheiten der Woche
Pylonenserie – Übungen mit Pylonen

Werbung

            

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.