Fotoshooting Ideen ·Tipps & Tricks

Das Einhorn Shooting

Das Einhorn Shooting

Nachdem es mittlerweile überall im Laden alle möglichen Produkte im Einhorndesign gibt, darf natürlich auch ein Einhornshooting nicht fehlen! Besonders für Kinder kann dieses Shooting ein echtes Erlebnis sein. So können Kinder die Mähne vorher mit Haarkreide einfärben und bei einem Putzwettbewerb Spaß haben, ehe das eigentliche Shooting los geht.

Aber natürlich ist der Einhornlook nicht nur für Kinder ideal, auch Erwachsene erfreuen sich an dem niedlichen Anblick!

Die Requisiten

1. Haarkreide / Fingermalfarbe

Um die Haare schön bunt zu bekommen, kann man Fingermalfarbe oder auch Haarkreide verwenden. Der Vorteil an der Haarkreide ist, dass diese nicht explizit ausgewaschen werden muss, sondern nach und nach – spätestens nach dem nächsten Regenschauer – von allein rausgeht. Zudem lässt sie sich schnell, einfach und unkompliziert auftragen und ist mit durchschnittlich zehn Euro auch nicht kostenintensiv. 

2. Horn

Die Einhornhörner zum anstecken oder aufsetzten findet man mittlerweile überall. Für Ponies sind die Hörner mit Gummiband gut geeignet, da sie um die Ponykopf passen und einfacher zu positionieren sind. Es gibt natürlich auch Hörner mit einer kleinen Klammer, die man dann an der Mähne befestigen kann, diese eignen sich eher für Großpferde, da bei diesen meist der Gummi nicht lang genug ist.

Es gibt auch spezielle Hörner, die man an das Stirnband der Trense befestigen kann, allerdings ist eine Trense nicht immer für das Einhornmotiv gewünscht.

3. Halfter / Trense

Wenn man möchte, kann man jetzt noch ein schönes, buntes oder zum Horn farblich passendes (Knoten-)Halfter anlegen, um dem Foto noch das gewisse Etwas zu verleihen. Eine weitere Möglichkeit wäre die Lieblingstrense mit dem dazu passenden Stirnband.

Wer es lieber komplett frei mag, der versucht es generell ohne Halfter (Achtung: Die Fotos sollten dann natürlich in einem eingezäunten Bereich gemacht werden!) oder nimmt ein dünnes, unscheinbares Knotenhalfter, das bei der Nachbearbeitung schnell und einfach weg retuschiert werden kann.

Für mein Foto habe ich ein selbst bemaltes Halfter verwendet! Die Bastelanleitung dazu findet ihr hier: DIY – Halfter selbst gestalten

4. Weiterführende Ideen

Zu den oben genannten Requisiten, kann man an dem Pferd auch noch Flügel befestigen. Dazu knotet man die Flügel einfach an einen einfachen, schmalen Longiergurt, der vorher um das Pferd gelegt wird. Der Schweif kann noch mit Tüll eingeflochten werden und natürlich ebenfalls mit Haarkreide bunt gefärbt werden.

Wem das immer noch nicht genug ist, der kann mit der Haarkreide beziehungsweise der Fingermalfarbe auch noch das komplette Pferd bemalen. Hier eignen sich besonders Regenbogen, Herzchen und Sterne, die überall auf dem Pferd verteilt werden können oder auch dezent als kleines zusätzliches Highlight an einer ausgewählten Stelle gesetzt werden kann.