7 Days Challenge ·Übungsideen

7 Days Challenge: Tag 1 – Vor- und Hinterhandwendungen

7 Days Challenge: Tag 1 – Vor- und Hinterhandwendungen

Tag 1 der 7 Days Challenge 2018 beschäftigt sich intensiv mit der Vorhandwendung und der Hinterhandwendung. Wichtig ist, dass die Arbeitsphase nicht zu lang sein sollte. Diese Übung sollte also maximal drei Mal wiederholt werden, danach dürft ihr euer Pferd in den Feierabend schicken. Pferden, die noch nicht im an intensives Training gewöhnt sind, reichen auch ein beziehungsweise maximal zwei Durchgänge. Denkt immer daran: Viel hilft nicht viel! Wiederholt diese Übung lieber noch einmal an einem anderen Tag, so kann sich der Ablauf auch im Kopf des Pferdes besser festigen.

Vor den einzelnen Übungen sollte das Pferd immer individuell aufgewärmt werden. Die Warm Up Phase wird hier nicht dargestellt, sondern nur die reine Arbeitsphase. Denkt also daran, euer Pferd vorher gut aufzuwärmen und auch nach dieser Übung dem Pferd eine Cool Down Phase zu geben. Bei solch intensiver Platzarbeit empfehle ich als Cool Down immer eine lockere, kleine Schrittrunde im Gelände, sofern dies möglich ist. Egal ob geritten oder auch geführt.

Schritt 1

Ist das Pferd vollständig aufgewärmt, starten wir mit dem ersten Schritt der Übung. Ihr kommt von einer ganzen Bahn und biegt parallel zur ersten Stange ab. Die erste Hürde hierbei ist eine schöne, enge und korrekte Biegung. Die nächste Hürde ist der punktgenaue, geschlossene Halt mittig der Stange. Orientiert euch dabei nicht am Kopf des Pferdes, sondern an der Vorhand! 

Zwischen euren Pferd und der Stange sollte maximal eine Pylone passen. Seid ihr zu weit von der Stange entfernt, so reitet nach dem geschlossenen Halt einfach wieder geradeaus weiter und versucht es noch einmal.

Schritt 2

Im geschlossenen Halt bleibt ihr nun für volle zehn Sekunden still stehen. Das kann für so einige Pferde eine unglaublich schwere Aufgabe sein. Habt ihr ein besonders unruhiges Pferd, so beginnt erst einmal mit drei bis 5 Sekunden und steigert euch dann später.

Nun starten wir mit der Vorhandwendung, auch hier gilt: Mit aller Ruhe und ohne Hektik. Versucht wirklich jeden Schritt einzeln und bewusst vom Pferd setzen zu lassen, denn hier geht es vor allem um eins: Hundertprozentige Hilfenkontrolle!

Nach der Vorhandwendung bleibt ihr wieder für zehn volle Sekunden still stehen. Das Pferd darf dabei jederzeit den Kopf herunternehmen und sich entspannen.

Schritt 3

Habt ihr eurem Pferd die Zügel hingegeben, so nehmt sie nun wieder auf und vollführt noch eine halbe Vorhandwendung, sodass ihr frontal zur Stange steht. Ihr ahnt es schon, auch hier solltet ihr wieder für zehn Sekunden still stehen können. Erst dann dürft ihr im Schritt über die Stangen schreiten und direkt danach wieder zum Halt kommen.

Diesmal bleibt ihr keine zehn Sekunden stehen, sondern verweilt nur kurz im Halt, ehe ihr eine halbe Hinterhandwendung zur Bandenseite vollführt. Jetzt heißt es allerdings wieder: Zehn Sekunden im Halt!

Schritt 4

Jetzt folg eine 180 Grad Hinterhandwendung, sodass ihr mit der anderen Seite parallel zur Stange steht. Auch hier solltet ihr wieder jeden Schritt einzeln herausarbeiten und nicht zu hektisch werden. Um auch hier noch mehr Ruhe hinein zu bringen, bleibt ihr nach der Hinterhandwendung wieder stehen. Zählt auch hier wieder bis zehn, ehe ihr geradeaus aus der Übung heraus reitet.

Der erste Durchlauf der Übung ist damit beendet und ihr solltet eurem Pferd unbedingt eine Pause geben. Danach könnt ihr die Übung auf der anderen Hand noch einmal durchgehen.

Weiterführendes

Hier gehts zu allen Übungen der 7 Days Challenge und auch zur Challenge von 2017:
7 Days Challenge – 1 Formation, 7 Tage, 7 Übungen

Hier findet ihr alle Einheiten der Woche, die sich auch gut als Warm Up eignen:
Einheiten der Woche

Du willst noch mehr Übungsideen?
Stangenserie – Übungen mit Stangen

Pylonenserie – Übungen mit Pylonen

Werbung

*Alle Links in diesem Block sind Affiliate-Links.